Tierärztin klärt auf: Zeckenschutz für Hunde - diese Möglichkeiten gibt es (2023)

Hat der Hund eine Zecke erwischt, muss diese sofort entfernt werden. Noch besser ist es, wenn der Vierbeiner erst gar keine abbekommt – hier kommen Zeckenmittel ins Spiel, doch die Meinungen gehen dabei ebenso weit auseinander wie die Wirksamkeit. Welche Zeckenmittel wirklich helfen, welche Vor- und Nachteile die gängigsten Methoden haben und welche Risiken sie mitbringen, verrät uns eine Tierärztin.

Tierärztin klärt auf: Zeckenschutz für Hunde - diese Möglichkeiten gibt es (1)

Wann ist Zeckensaison in Deutschland? Diese Frage ist mit dem zunehmend wärmeren Klima mittlerweile relativ – das ganze Jahr über kann man mit den Parasiten rechnen, und auch die Risikogebiete weiten sich aus. Die gesundheitlichen Risiken eines Zeckenbisses sollten nicht unterschätzt werden. Und weil sich Hunde besonders gerne auf Wiesen wälzen und durch Wälder wuseln, gilt dies für unsere Vierbeiner umso mehr. Daher setzen die meisten Hundehalter lieber auf Vorbeugung.

Zeckenmittel für Hunde gibt es dafür viele – und dabei kaum eines, das nicht umstritten ist. Während die einen chemische Schutzmittel aus der Schulmedizin meiden wollen, haben die anderen kaum Vertrauen in pflanzliche oder alternative Hausmittel.

Was also hilft wirklich, ohne dabei dem Hund zu schaden?

Das Wichtigste vorweg: Bevor man ein Zeckenmittel bei seinem Hund anwendet – ob chemisch oder natürlich – sollte man dies ausnahmslos mit seinem Tierarzt oder der Tierärztin besprechen. Dies gilt insbesondere für Welpen oder Hunde, die zu Allergien neigen oder Vorerkrankungen haben.

Um einen Überblick zu bekommen, haben wir die Münchener Tierärztin Theresa Klövekorn zu den unterschiedlichen Methoden zum Zeckenschutz beim Hund befragt.

Warum Zeckenprophylaxe für den Hund so wichtig ist

Sie betont die zunehmende Wichtigkeit einer Zeckenprophylaxe für Hunde. Die Gefahr durch parasitäre Infektionserkrankungen wie FSME und Borreliose sind hinlänglich bekannt, doch Frau Klövekorn warnt: "Es gibt in Deutschland mittlerweile sehr viele Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden." München zum Beispiel sei mittlerweile Babesiose-Gebiet. Diese Krankheit, umgangssprachlich auch Hundemalaria genannt, befällt die roten Blutkörperchen und kann unbehandelt tödlich enden. Nicht nur in Bayern kann sie übertragen werden: Vereinzelte Populationen des Erregers gibt es in ganz Deutschland. "Das sind Krankheiten, die vor einigen Jahren lediglich südlich der Alpen aufgetreten sind, sich mittlerweile aber bei uns etabliert haben. Und es kann durchaus sein, dass in den nächsten Jahren noch weitere Krankheiten dazukommen."

Reisen mit Tier: So sicherst du deinen Hund im Wohnmobil richtig

Die meisten Krankheiten würden über den Biss der Zecke übertragen. Aber auch das Verspeisen der Zecke könne Probleme bereiten – hierbei könnten bestimmte Krankheiten wie Hepatozoonose übertragen werden. Diese geht mit unterschiedlichen Symptomen einher und muss nicht tödlich verlaufen – heilbar ist sie allerdings auch nicht.

Für die meisten von Zecken übertragene Erkrankungen sei jedoch der Biss entscheidend. "Je länger die Zecke am Körper haftet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Krankheit übertragen wird. Deswegen ist es umso besser, wenn die Zecke nur kurz oder am besten überhaupt nicht am Körper haftet." Angesichts der Ernsthaftigkeit der Erkrankungen stellt sie klar: "Eine Prophylaxe ist immer besser als hinterher behandeln zu müssen."

Zeckenmittel: Chemisch oder natürlich?

Wie bei vielen medizinischen Fragen bricht nach der Entscheidung für eine Prophylaxe ein innerer Kampf zwischen Schulmedizin und alternativen Mitteln los. Für Frau Klövekorn ist dies eine individuelle Entscheidung – die Wirksamkeit kann jedoch variieren.

Dass viele Hundebesitzer Bedenken angesichts der Nebenwirkungen von chemischen Zeckenmitteln haben und bestimmte Präparate meiden möchten, kann sie verstehen. "Man muss ganz klar sagen: Es sind Nervengifte, die man da verwendet, wenn man zum Beispiel einen Spot-on aufträgt." So abschreckend sich dies erstmal anhört: Tödlich oder nervenschädigend seien diese Insektizide bei Wirbeltieren nicht, stellt die Tierärztin klar – ihr Zweck sei lediglich die Abtötung der Parasiten. Doch könnten sie bei Hunden mit Vorerkrankungen auf die Organe schlagen. Es gäbe alternative Heilmittel, bei denen man jedoch keine hundertprozentige Wirksamkeitsgarantie geben könne.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.

Dazu hier klicken.

Wichtig sei, dass man als Hundebesitzer aktiv wird: "Ich kann als Tierärztin nur empfehlen, dass man Prophylaxe betreibt. Ob man da zu den chemischen Mitteln greift, die Wirksamkeit im weitesten Sinne garantieren, oder ob man sich auf alternative Mittel beruft, das muss in den meisten Fällen jeder für sich entscheiden – das ist genauso wie beim Impfen", so Frau Klövekorn.

Sie nennt einige Ausnahmen, bei der eine Variante besser sei als die andere:

  • Hunde mit langem oder dichtem Fell lieber chemisch: Diese Hunde sind anfälliger für Zeckenbefall, da man die Parasiten in dem dichten Fell nicht so leicht findet. Hier sollte man der Tierärztin zufolge lieber chemisch arbeiten, um eine bessere Wirkung erzielen zu können. Hunde mit kürzerem Fell könnten auch alternativen Zeckenschutz erhalten – auch hier habe die chemische Form jedoch die größere Wirkung.

  • Hunde mit weißem Fell lieber natürlich: Anders verhält es sich bei Züchtungen mit weißem Fell. Solche Hunde können anfälliger für Allergien sein und sollten daher bevorzugt natürlich behandelt werden.

  • Hunde, die mit in den (südlichen) Urlaub fahren lieber chemisch: "Wenn man ins südliche Ausland fährt, zum Beispiel Italien, in denen Zecken noch mehr als bei uns vorkommen, würde ich auf alle Fälle empfehlen, dass man ein Mittel mit repellierender Wirkung anwendet", erklärt Frau Klövekorn.

Chemische Zeckenmittel: Wirkung, Vorteile und Nachteile

Spot-ons

Gemeint sind mit repellierenden Zeckenmitteln die sogenannten Spot-ons, die eine Wirkungsdauer von etwa vier Wochen haben. "Das sind Tropfen für den Nacken, die bewirken, dass die Zecke gar nicht erst an den Körper des Hundes ran möchte. Man darf sich das vorstellen wie eine Duftwolke um das Tier, die wir und auch der Hund nicht wahrnehmen. Doch für die Zecke riecht das unangenehm."

Da der Wirkstoff sich allerdings erst vom Nacken des Hundes auf die ganze Haut verbreiten muss, solle man die ersten 24 Stunden möglichst nicht in Kontakt mit der beträufelten Stelle kommen – eine schwierige Sache, wenn das Tier gerne kuschelt. "Es ist wie gesagt ein Nervengift, das auch auf den Menschen übertragen werden kann. Man will das also nicht auf den Händen haben und sich danach über das Gesicht fahren."

Einen Tag lang sei also Abstand vom Tier angesagt. Man solle sich zudem nach Kontakt mit dem Fell die Hände waschen, den Hund nicht ins Bett lassen. Zwei Tage lang gelte "absolutes Wasserverbot". Auch danach würde intensives Waschen oder Shampoonieren vom Hund die Wirkung maßgeblich verringern.

Tierärztin klärt auf: Zeckenschutz für Hunde - diese Möglichkeiten gibt es (2)

Der erhebliche Vorteil solcher Spot-ons sei allerdings, dass der Hund bei voller Wirksamkeit keinen Kontakt zur Zecke hat und eine Infektion damit nicht stattfinden kann.

Zudem gäbe es bei diesen chemischen Abwehrmitteln eine Kombiwirkung, die man bei den pflanzlichen Mitteln in aller Regel nicht hat: Sie halten nicht nur Zecken fern, sondern auch andere Parasiten wie Milben und Flöhe – im Fall der Spot-ons eben so, dass sie sich dem Hund gar nicht erst nähern.

Tabletten

Eine Alternative für Hundebesitzer, die nicht in südländischen Risikogebieten leben, sind Zeckenmittel zum Einnehmen, die je nach Präparat entweder einen Monat oder drei Monate lang Wirkung haben. "Die Tablette verhindert zwar nicht das Anbeißen der Zecke, aber sobald die Zecke anbeißt, stirbt sie ab", erklärt Frau Klövekorn. Für die Übertragung einer Krankheit sei auch die Dauer eines Zeckenbisses ausschlaggebend. "Das heißt, wenn die Zecke anbeißt und relativ schnell abfällt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Krankheitsübertragung sehr gering."

Die Gefahr, dass die Wirkung bei Wasserraten mit der Zeit womöglich nachlässt oder der Wirkstoff auf den Händen landet, besteht bei Tabletten im Gegensatz zu Spot-ons nicht. Bei Hunden, die magendarm-empfindlich sind, schlagen sie allerdings eventuell auf den Magen-Darm-Trakt.

Halsbänder

Die Halsbänder geben, wie auch Spot-ons, repellierende Wirkstoffe ab. Im Gegensatz zu Mitteln, die direkt auf das Tier aufgetragen werden, kann man diese jedoch jederzeit entfernen, indem man schlicht das Halsband abnimmt, wie die Tierärztin anmerkt. Die Kehrseite der Medaille: Sobald der Hund dieses nicht mehr trägt, sei auch die Wirkung nicht gegeben. Wer sich für ein Halsband als Zeckenschutz entscheidet, müsse dringend beachten: "Das Halsband ist mit dem Insektizid versehen." Jedes Mal, wenn es an- und abgelegt wird, sei also unbedingt Händewaschen angesagt.

Zudem könne das Halsband an Ästen hängenbleiben. Was ebenfalls nicht wenigen Hundebesitzern wichtig ist: "Es sieht optisch nicht so schön aus."

Eine hundertprozentig garantierte Wirkung gebe es bei allen Methoden nicht. "Hunde sind Tiere und keine Waren, auf die man ein Mittel aufträgt und dann das gewünschte Ergebnis hat." Je nach Hund sowie dessen Bedürfnissen und Lebensstilen könne die Wirkdauer länger oder kürzer andauern.

Natürliche Zeckenmittel und Hausmittel gegen Zecken: Welche helfen können und welche schaden

Dies gelte auch für alternative Heilmittel, wie Frau Klövekorn erklärt und nennt aus persönlicher Erfahrung das Beispiel tic.clip – dabei handelt es sich um Marken für das Halsband, die ein elektromagnetisches Feld um den Hund schaffen sollen, das Zecken abwehrt. Bei ihrem ersten Hund habe dies gut funktioniert, bei ihrer zweiten Hündin hingegen gar nicht. Eine ähnliche Wirkweise wird indes Bernsteinketten zugesprochen, auf die "viele Hundebesitzer schwören", die bei anderen aber wenig gegen Zecken ausrichten.

Für kleine Zerstörer: Stabiles Hundespielzeug, das wirklich hält

Das Internet steckt voll von derartigen Tipps und Hausmitteln, die Hunde vor Zecken schützen sollen, indem sie die Parasiten durch eine Geruchsbarriere abwehren:

  • Knoblauch: Diesen soll der Hund fressen, damit die darin enthaltenen ätherischen Öle über die Haut ausgeschieden werden können und Zecken mit ihrem unangenehmen Geruch vertreiben. Von dieser Methode rät Frau Klövekorn eindeutig ab. "Zwiebelgewächse sind giftig für den Hund und bringen gegen Zecken nichts." Auch das Einreiben mit Knoblauch würde sie nicht empfehlen: "Das Tier würde sich unwohl fühlen, da der Geruch für das Tier unangenehm ist."

  • Ätherische Öle: Ob Lavendel, Citronella oder Teebaum – immer wieder werden die Duftöle ins Spiel gebracht, die, aufgetragen auf das Hundefell, Zecken fernhalten sollen. Auch die könnten für den Hund aufgrund des starken Geruchs unangenehm sein und bei Hautkontakt in manchen Fällen lokale Entzündungsreaktionen auslösen. Zudem hätten ätherische Öle nach Frau Klövekorns Erfahrung "keine große Wirksamkeit".

  • Schwarzkümmelöl: Dieses Öl hätte ihre eigene Hündin geruchlich nicht sonderlich gestört, "aber gewirkt hat es auch nicht". Manche Besitzer würden es tropfenweise ins Hundefutter mischen, doch hierbei wäre Frau Klövekorn vorsichtig: "Wenn der Hund Vorerkrankungen hat, beispielsweise Lebererkrankungen, kann sich dies negativ auswirken."

  • Kokosöl: Hier von ist die Tierärztin kein Fan, allerdings weniger aus gesundheitlichen denn aus praktikablen Gründen: Mit dem Kokosöl soll nach Rat des Internets der ganze Körper des Hundes eingerieben werden. Das einzige garantierte Ergebnis hierbei: ein fettiges Fell.

Tierärztin klärt auf: Zeckenschutz für Hunde - diese Möglichkeiten gibt es (3)

Ob es ein Zeckenmittel gibt, das beim eigenen Hund hilft, kann Frau Klövekorn also nicht eindeutig beantworten – in ihrer Praxis hätten die Tierärzte jedoch gute Erfahrungen mit einem Mittel auf Mutterkorn-Basis gemacht.

"Das sprüht man vor dem Spaziergang auf. Es soll bis zu 24 Stunden halten, riecht neutral und ist nicht giftig, und hält Zecken, Milben und Flöhe fern. Ein Vorteil daran ist, dass man es nur dann aufsprühen muss, wenn man es auch braucht." Eine hundertprozentige Wirkungsgarantie gebe es allerdings auch hierfür nicht.

Unverzichtbar: Das Gespräch mit dem Tierarzt

Frau Klövekorn betont die Wichtigkeit, jedes Zeckenmittel vorab in einem tierärztlichen Gespräch individuell abzuklären und keine Mittel auf eigene Faust im Internet zu bestellen. "Beispiel: Wenn man einen Hund mit chronischer Magen-Darm-Entzündung hat. Wenn ich dem eine Tablette als Zeckenmittel verabreiche, kann das zu Problemen im Magen-Darm-Trakt führen. Wenn ich mir das online kaufe und ausprobiere, ist es dann eben zu spät." Auch bei Welpen ist ein Tierarztgespräch unumgänglich. Diese solle man erst ab einem gewissen Alter und Körpergewicht prophylaktisch behandeln – wie und zu welchem Zeitpunkt, hänge stark vom Produkt ab.

Video: Wer Hunde streichelt, bringt das Gehirn auf Trab

FAQs

Tierärztin klärt auf: Zeckenschutz für Hunde - diese Möglichkeiten gibt es? ›

Die gängigsten und effektivsten Anti-Zeckenmittel für Hunde sind Spot-On-Präparate, Zeckenhalsbänder und Kautabletten vom Tierarzt. Darüber hinaus kursieren Hausmittel gegen Zecken, die aber im Regelfall weniger effektiv sind.

Was empfehlen Tierärzte gegen Zecken? ›

Unkompliziertes entfernen von Zecken

Neuere Zeckenmittel, die Sie beim Tierarzt erhalten, wie z.B. Bravecto (MSD Tiergesundheit), Scalibor Protectorband (MSD Tiergesundheit), Preventic Spot on (Virbac) oder Advantix Spot on (Bayer Animal Health), wurden bisher noch nicht von Stiftung Warentest überprüft.

Was ist der beste Schutz gegen Zecken beim Hund? ›

Bestes Zeckenmittel für Hunde – was hilft wirklich?
  • Zeckensprays. Zeckenspray tötet die Biester schnell ab und bietet einen gewissen Restschutz. ...
  • Zeckenshampoos. ...
  • Puder. ...
  • Zeckenhalsbänder. ...
  • Bernstein. ...
  • Schwarzkümmelöl. ...
  • Neemöl. ...
  • Kokosöl.
Jun 7, 2021

Was gegen Zecken beim Hund ohne Chemie? ›

Natürlicher Zeckenschutz
  • Bio-Kokosöl. Unbedingt darauf achten, dass es sich um natives, kaltgepresstes Öl handelt. ...
  • cd Vet Abwehrkonzentrat. Eine Mischung aus ätherischen Ölen, basierend auf Thymian und Geraniol. ...
  • Latanis Bio-Parasitkill. Gibt es als Spray und als Spot-on. ...
  • Anti Brumm Naturel.
Oct 17, 2016

Welches zeckenmittel hilft wirklich? ›

  • Anti Brumm Forte.
  • Autan Protection Plus Multi Insektenschutz.
  • Doctan Classic Spray Lotion.
  • Mosquito Protect Zeckenschutz-Spray.
  • Nobite Hautspray DEET 50 %
  • Noskito Intensiv-Schutz vor Zecken.
  • Ream Quartett Anti Mücke Hautspray.
  • Rossmann Zeckito Classic Insektenschutz Pumpspray.
May 11, 2017

Was kostet eine Spritze gegen Zecken für Hunde? ›

Borreliose-Impfung für den Hund

Die Kosten für eine einzelne Borreliose-Impfung beim Hund liegen bei etwa 30 Euro. Die Impfung steht jedes Jahr erneut an.

Wie heißen die Tabletten gegen Zecken für Hunde? ›

Bravecto ist eine Kautablette und wird von den meisten Hunden gut angenommen. Wenn die Tablette vom Hund nicht freiwillig aufgenommen wird, kann sie auch mit dem Futter oder direkt ins Maul verabreicht werden. Bei der Anwendung sollte darauf geachtet werden, dass der Hund die Tablette vollständig aufnimmt.

Was mögen die Zecken nicht? ›

Falls man gerade keinen Lavendel zur Verfügung hat, kann man unteranderem zu Katzenminze, Wacholder, Grapefruit, Thymian, Myrrhe, Majoran, Pfefferminze, Basilikum oder Oregano (eines der stärksten und schärfsten ätherischen Öle, zudem ein starkes Desinfektionsmittel der Natur) greifen.

Ist Bravecto zu empfehlen? ›

Schon länger gibt es Facebook-Gruppen, die fragen: „Ist Bravecto® sicher? “ Die deutschsprachige Seite hat knapp 6.500 Mitglieder und wächst rasant, die internationale „bravecto kills“ sogar über 30.000. Das Mehrheitsurteil in diesen Foren fällt entsprechend eindeutig aus: „Nein, nicht sicher!

Was ist besser Zeckenhalsband oder Spot-On? ›

Zeckenhalsbänder für Hunde

Zeckenhalsbänder haben die gleiche Schutzwirkung wie Spot-On-Präparate. Auch sie sind repellierend und sollen deinen Hund vor einem Zeckenbiss schützen. Hochwertige Produkte geben den Wirkstoff kontinuierlich über Poren an der Innenseite des Halsbandes ab.

Was für einen Geruch mögen Zecken nicht? ›

Lavendelöl, Eukalyptus und Co.: Wirken ätherische Öle gegen Zecken? Den Geruch ätherischer Öle wie von Lavendel, Eukalyptus oder Thymian empfinden wir Menschen meist als sehr angenehm, bei Zecken sind sie eher unbeliebt. Daher soll ein Einreiben mit diesen Mitteln helfen, Zecken abzuwehren.

Wie gut wirkt Kokosöl gegen Zecken? ›

Denn die Laurinsäure ist eine mittelkettige Fettsäure, die bei der Abwehr der schädlichen Insekten hilft. Labortests der FU Berlin zeigten, dass zwischen 81 und 100 Prozent der Zecken sich bereits von einer Lösung mit nur 10 % Laurinsäure abschrecken ließen. Auch beim Menschen wirkte die Lösung abschreckend.

Ist Kokosöl gut gegen Zecken bei Hunden? ›

Kokosöl ist eine wirksame natürliche Alternative, um Zeckenbefall bei Hunden zu reduzieren. Vor allem die Laurinsäure im Kokosöl kann dazu beitragen, dass Zecken abgeschreckt werden.

Welcher Geruch zieht Zecken an? ›

Da die kleinen Milben aus der Familie der Spinnen keine Augen haben, orientieren sie sich über ihr Haller'sches Organ. Damit können sie Gerüche wahrnehmen, die auf die Anwesenheit eines potenziellen Opfers hindeuten: Ammoniak, Buttersäure, Kohlenmonoxid – das zieht Zecken an.

Warum hat mein Hund so viele Zecken? ›

Hunde werden recht häufig von Zecken befallen. Sie gehören zum natürlichen Wirtsspektrum verschiedener Zeckenarten, und sie streifen sehr gerne durchs Gelände, gehen auch mal ins Unterholz oder stöbern im dichten Gebüsch herum. Ein Hund, der meist vorneweg läuft, hat gute Chancen, besonders viele Zecken einzusammeln.

Welches Gift tötet Zecken? ›

Gute Methoden, Zecken richtig zu töten, sind zum einen die Verwendung von Alkohol (mindestens 40 Prozent) oder Desinfektionsmitteln. Dies tötet die Zecken effektiv ab. Zudem hat sich auch das Verbrennen der Zecke bewährt.

Wie lange wirkt die Tablette gegen Zecken bei Hunden? ›

Seit einiger Zeit gibt es Tabletten, welche bis zu 12 Wochen wirken. Hierbei ist aber zu beachten, dass die Zecken stechen müssen, um mit dem Wirkstoff in Kontakt zu kommen. Daher verhindern diese Tabletten den Zeckenbefall nicht! Es wird nur eine Übertragung von Krankheiten verhindert.

Kann die Apotheke Zecken entfernen? ›

Die Zecke können Sie auch einfach bei uns in der Apotheke entfernen lassen, wobei wir die Bissstelle und das Datum des Bisses notieren und mit Ihnen in Kontakt stehen bei allfälligen Problemen. Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

Sollte man Hunde gegen Zecken impfen? ›

Es gibt derzeit noch keine Impfungen für Hunde und Katzen, die einen Zeckenbefall verhindern oder dazu führen, dass Zecken auf dem Tier abgetötet werden. Einen Impfstoff gibt es lediglich für eine von Zecken auf Hunde übertragbare Erkrankung, die Borreliose.

Was kostet Bravecto in der Apotheke? ›

BRAVECTO 250 mg KTA kleine Hunde... 2 St | 58.31 € | Jetzt bestellen!

Was kostet eine Tablette gegen Zecken beim Tierarzt? ›

Weitere Informationen über rezeptpflichtige Medikamente finden Sie hier. Bravecto ist eine schmackhafte Kautablette für Hunde, welche bis zu 12 Wochen gegen Flöhe und Zecken schützt. Der Wirkstoff in Bravecto ist Fluralaner.
...
Bravecto Hund.
Dosierung
Hund 20-40 kg1 tablet Bravecto 1000 mg
Hund 40-56 kg1 tablet Bravecto 1400 mg
4 more rows

Warum kein Bravecto? ›

In Deutschland und ebenso in anderen EU -Mitgliedsländern sind seit Markteinführung Meldungen zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen zu Bravecto® eingegangen, die über teilweise schwere neurologische Symptome wie z.B. Zittern, Ataxie, Krampfanfälle, Epilepsie berichten.

Können sich Zecken in der Wohnung vermehren? ›

Der Zeckenhärtetest hat gezeigt, dass selbst ungesogene Zecken in der Wohnung mehrere Tage überleben können. Ungesogene Nymphen schaffen bei einer Luftfeuchtigkeit von 55 Prozent etwa fünf, erwachsene Zecken sogar zehn Tage.

Warum kein Öl auf Zecke? ›

Keinesfalls Öl, Nagellack, Flüssigseife, Klebstoff, Alkohol, Zahnpasta oder andere „Hausmittel“ auf die Zecke träufeln. Das reizt das Tier und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass es seinen möglicherweise infektiösen Speichel in die Wunde abgibt.

Welches Öl hilft gegen Zecken beim Hund? ›

Ein anderes gern gewähltes Öl gegen Zecken bei Hunden ist das Kokosöl. Dieses Öl enthält Laurinsäure. In Studien ließen sich über 80 Prozent der Zecken von Kokosöl abstoßen.

Kann ich Bravecto in der Apotheke kaufen? ›

Bravecto® ist ein rezeptpflichtiges Tierarzneimittel, das über Apotheken bezogen werden kann. Es enthält den Wirkstoff Fluralaner und wird gegen Zecken- und Flohbefall eingesetzt.

Welche Nebenwirkungen hat Bravecto? ›

Welche Risiken sind mit Bravecto verbunden? Sehr häufige Nebenwirkungen der Tabletten bei Hunden (die mehr als 1 von 100 Tieren betreffen können) sind leichter, kurzzeitiger Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit und vermehrter Speichelfluss.

Was ist besser Bravecto oder NexGard? ›

Die gute Nachricht zuerst: Die Kautabletten scheinen bei Hund und Halter gut anzukommen. NexGard ist über eine Zeitspanne von bis zu 4 Wochen gegen Flöhe und Zecken wirksam, Bravecto wirkt gegen die meisten Flöhe und Zecken 12 Wochen.

Welches Zeckenhalsband wirkt wirklich? ›

Seresto gibt seine Wirkstoffe über bis zu 8 Monate kontinuierlich in niedriger Dosierung ab. Die Parasiten werden wirksam abgetötet. Zecken werden sogar schon abgewehrt, bevor sie stechen und Krankheiten übertragen können.

Wie wirkt ein Keramik Halsband gegen Zecken? ›

Die von EM-Keramik ausgehenden Schwingungsinformationen harmonisieren und vitalisieren Fell und Körper des Hundes und wirken abschreckend auf Zecken und Flöhe. Sie befinden sich zwar auf dem Fell des Tieres, verlassen dieses aber auf dem schnellsten Weg wieder und beißen sich nicht fest.

Sind Zeckenhalsbänder schädlich für den Hund? ›

Das Zeckenhalsband kann beim Hund gefährlich werden, wenn er gerne ausgiebig tobt und spielt oder sich wie ein Jagdhund häufig durchs Unterholz schlägt. Normalerweise sind die Halsbänder nicht elastisch. Bleibt deine Fellnase damit hängen, kann das schmerzhaft sein: Achtung, Strangulationsgefahr.

Welche Farbe zieht Zecken an? ›

Helle Kleidung bietet sich deswegen an, weil sich dort Zecken besser erkennen lassen als auf dunkler Kleidung und somit auch leichter zu entfernen sind. Weiß, cremefarbend oder Beige sind da die Farben der Wahl! Natürlich helfen auch Zeckenschutzmittel, doch die Wirkung lässt mit der Zeit nach.

Welches Blut mögen Zecken nicht? ›

Menschen mit der Blutgruppe 0 sind heiss begehrt, wogegen die Blutgruppe A meist uninteressant für Stechmücken ist. Daneben spielt der eigene Körpergeruch, ganz besonders der Geruch nach Schweiss eine Rolle für erneute Stechattacken.

Welches natürliche Mittel hält Zecken fern? ›

Ätherische Öle und einige fette Öle wie Schwarzkümmelöl und Kokosöl sollen Studien* zufolge einen natürlichen Schutz vor Zecken bieten.
...
Bewährte ätherische Öle gegen Zecken sind unter anderem die Öle von:
  • Citronella.
  • Zitrone.
  • Eukalyptus.
  • Grapefruit.
  • Myrrhe.
  • Lavendel.
  • Teebaum.
  • Anis.
Jul 6, 2022

Wie oft Hund mit Kokosöl Einreiben gegen Zecken? ›

Wenn du mit der Behandlung beginnst, reibe deinen Hund vor jedem Spaziergang (je nach Größe) mit einer erbsen- bis walnussgroßen Menge Kokosöl ein. Achte dabei besonders auf jene Regionen, die Zecken bevorzugen: das Gesicht, die Ohren und den Bauch.

Wie lange hält Kokosöl gegen Zecken? ›

Achten Sie darauf, dass das Öl vor allem an Gesicht, Ohren und dünnen Hautstellen wie Leistenbereich und Achsel zu verteilen, da Zecken sich dort besonders gerne festsetzen. Ungefähr sechs Stunden hält die zeckenabweisende Wirkung an, danach sollten Sie das Öl erneut auftragen.

Wie oft muss ich meinen Hund mit Kokosöl einreiben? ›

Natives Kokosöl lässt Hundefell glänzen, macht es weich und leicht kämmbar. Eine erbsen- bis walnussgroße Menge in den Handflächen verreiben und ins Fell einarbeiten. Anfangs zwei- bis dreimal pro Woche anwenden, danach einmal wöchentlich.

Wie verwende ich Kokosöl gegen Zecken? ›

Zeckenabwehr bei Mensch und Tier

Wie bereits erläutert, soll Kokosöl auch bei Haustieren gegen Zecken und Flöhe helfen. Für diesen Zweck kann das Öl ganz einfach auf das Fell aufgetragen werden. Dafür das Kokosöl in den Handflächen schmelzen lassen und auf dem Fell des Tieres, insbesondere auf dem Bauch, verteilen.

Kann eine Zecke 2 mal beißen? ›

Zecken brauchen mehrmals in ihrem Leben eine Blutmahlzeit – und stechen deshalb auch mehrmals.

Wo stechen Zecken am meisten? ›

Beim Menschen stechen Zecken am Kopf (Haaransatz, Ohren), häufig aber auch an anderen geschützten Stellen, z.B. Hals, Achseln, Ellenbeuge, Bauchnabel, Genitalbereich oder Kniekehle.

Wo sind die Zecken am gefährlichsten? ›

In Deutschland besteht ein Risiko für eine FSME-Infektion vor allem in Bayern und Baden-Württem-berg, in Südhessen, im südöstlichen Thüringen, in Sachsen und seit 2022 auch im südöstlichen Bran-denburg.

Wie schnell muss eine Zecke beim Hund entfernt werden? ›

Zecken entfernen beim Hund. Wenn Sie auf Ihrem Hund eine Zecke entdecken, sollten Sie diese schnellstmöglich entfernen. Dadurch verringern Sie die Gefahr einer Krankheitsübertragung. Am besten nutzen Sie zum Entfernen der Zecke eine spezielle Zeckenzange.

Wie lange dauert es bis eine Zecke vom Hund abfällt? ›

Wenn die Zecke nicht entdeckt und entfernt wird, fällt sie von selbst ab, wenn sie sich vollgesaugt hat. Meist geschieht dies nach einigen Tagen, manchmal aber erst nach zwei Wochen.

Was passiert wenn der Zecke von dem Hund nicht entfernt? ›

Wird eine Zecke nicht sachgerecht entfernt, entwickeln sich mitunter in der Haut kleine entzündliche Reaktionen. Auch die durch den Zeckenstich verursachte Wunde kann sich entzünden, in beiden Fällen heilt aber meist alles problemlos aus.

Was tötet Zecken sofort? ›

Sicher abgetötet werden Zecken im Trockner. Temperaturen um die 60 Grad Celsius machen ihnen den Garaus. Auch Vereisungs-Spray, das minus 30 Grad erzeugt, tötet Zecken ab. In kochendem Wasser sterben Zecken nach 5 Minuten.

Was hilft gegen Zecken beim Hund ohne Chemie? ›

Ätherische Öle, wie Teebaumöl oder Öl, das nach Zitrone, Pfefferminze oder Eukalyptus duftet, werden immer wieder als natürlicher Zeckenschutz für Hunde empfohlen. Das Öl soll im Fell und auf der Haut verteilt und durch seinen Duft die Zecken abhalten. Oftmals sind die Öle als Spot-ons oder Sprays erhältlich.

Was passiert mit Zecken bei Bravecto? ›

Beißen Zecken oder Flöhe den mit Bravecto behandelten Hund, nehmen sie den Wirkstoff auf und verenden. Da die Abgabe des Bravectowirkstoffes ins Blut und dessen Ausscheidung nur langsam erfolgt, wird die tödliche Wirkung für Parasiten etwa 12 Wochen aufrecht erhalten.

Was ist besser als Bravecto? ›

Nexgard. Die NexGard-Kautabletten gegen Zecken sollen laut Herstellerangaben alle 30 Tage verabreicht werden, da sie eine Wirkungsdauer von vier Wochen aufweisen. Deswegen ist die Dosierung dieses Arzneimittels nicht so stark wie die von Bravecto und führt so seltener zu Nebenwirkungen als Bravecto.

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Barbera Armstrong

Last Updated: 17/01/2024

Views: 5898

Rating: 4.9 / 5 (79 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Barbera Armstrong

Birthday: 1992-09-12

Address: Suite 993 99852 Daugherty Causeway, Ritchiehaven, VT 49630

Phone: +5026838435397

Job: National Engineer

Hobby: Listening to music, Board games, Photography, Ice skating, LARPing, Kite flying, Rugby

Introduction: My name is Barbera Armstrong, I am a lovely, delightful, cooperative, funny, enchanting, vivacious, tender person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.